Präsentationsprüfungen im Realschulzweig

„Gibt es Heilung bei Kinderdemenz?“, „Wie funktionieren Biogasanlagen?“ und „Welche koordinativen Fähigkeiten brauchen Handballspieler?“. Diese und andere Fragen stellten sich die Schülerinnen und Schüler der 10. Realschulklassen der Ohmtalschule in Homberg; sie waren aufgefordert, im Rahmen der Abschlussprüfungen ihr Thema angemessen vor einer Prüfungskommission vorzutragen und Fragen rund um das Thema zu beantworten.

Die Schüler mussten dafür in den letzten Monaten ein für sie spannendes und interessantes Thema finden, vor den Weihnachtsferien den Themenvorschlag zur Genehmigung einreichen und innerhalb weniger Wochen eine mehrseitige Hausarbeit anfertigen. In diesem Schuljahr war das Interesse der Schüler sehr breit gefächert. Sie wählten technische Themen wie „Die Funktionsweise von Vario-Getrieben“ oder Themen aus der Tierwelt wie „Taubenflug“ oder „Insektensterben“, aber auch Themen aus den Bereichen Erkrankungen, Sport, Wirtschaft, Technik, Landwirtschaft und Geschichte wurden gewählt.

Zahlreiche Beiträge beeindruckten die Prüfungskommission; vor allem auch, weil die Schülerinnen und Schüler sich in ihrer Freizeit mit den genannten Themen auseinandersetzen oder persönlich betroffen sind. So überzeugten die folgenden Schülerinnen und Schüler mit ihren sehr guten Beiträgen: Maximilian Ried, Johanna Schipper, Lorenz Röhrig, Matthias Lein, Lena Herrmann, Laura Jilg, Sebastian Scholz, Ümit Yelbuz und Pascal Linker. In den folgenden Monaten bereiten sich die Schülerinnen und Schüler auf die schriftlichen Abschlussprüfungen vor, die zwischen dem 23. und 27. April in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik geschrieben werden.

Bild: Julian Arnold (Presseteam)